Über mich

Geboren bin ich 1969 in der Schweiz, in Giswil, Obwalden. Ich bin verheiratet und lebe und arbeite in Obwalden.

Seit dem Jahr 2000 arbeite ich selbständig als Therapeutin. Nachdem ich 20 Jahre in Giswil gearbeitet habe, bin ich 2018 mit meiner Praxis ins wunderschöne Zentrum Ranft nach Flüeli-Ranft gezogen. Dort habe ich meine Praxis und im Zentrum Ranft finden auch meine Seminare statt.

Bereits als ich 1998 die Ausbildung zur med. Masseurin FA begann, war mir klar, dass ich Menschen umfassend begleiten will. Dies beinhaltet für mich die Heilung körperlicher, seelischer und spiritueller Leiden. Es ist mir ein Anliegen meinen Klientinnen und Klienten auf Augenhöhe zu begegnen. Wir arbeiten gemeinsam an einem Prozess an dessen Ende die Heilung steht.

Dafür will ich etwas zurückschauen. Meine erste Chefin, Marie-Louise, motivierte mich 1986 einen Meditationskurs zu absolvieren. Dass dies bis heute eine nachhaltige Bereicherung für mein Leben sein würde, dachte damals sicher niemand. Mein spiritueller Weg führte mich dann zu den Sufis vom Inayatyya Orden sowie nach Tibet. Bis heute besuche ich jedes Jahr Belehrungen im Himalaya in einem Bön Kloster und bei Pir Zia Inayat Khan.

Durch den Tod meines Vaters im Alter von 53 Jahren kam ich mit 23 Jahren das erste Mal in meinem Leben mit dem Thema Tod in Kontakt. Dieses Ereignis prägte mein weiteres Leben stark. Ich begann mich vertieft mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Dies war und ist der Grundpfeiler meines jährlichen Seminares „Spiritueller Umgang mit dem Tod und Sterbebegleitung“.

Im Jahr 2020 erkrankte ich an Krebs, einem wichtigen Meilenstein in meiner Biografie. Diese Krankheit, mit Chemotherapien und einer Operation, zeigte mir, dass ich mich auf sehr soliden seelischen und psychischen Ressourcen abstützen kann. Meditation und alles was ich in meinen Seminaren lehre, konnte ich nun direkt an mir selbst praktisch anwenden. Und es funktionierte. Von eine solch schweren Krankheit selbst betroffen zu sein hat mir eine ganz neue Perspektive auf das Thema Tod eröffnet. Gerne möchte ich meine Erfahrungen in meinen Meditations- und Sterbekursen weiterzugeben. Denn was ich an seelischem und spirituellen Heil erfahren durfte, sollte auch anderen Menschen zur Verfügung stehen.

Portrait Heidy Müller

Hier ein paar Stationen aus meinem Leben
• 1986 erster Meditationskurs bei Silvia Wallimann
• 1998 Med. Masseur FA; Lymphdrainage, Fussreflexzonenmassage, Klassische Massage, Wirbelsäulentherapie
• Naturheilkunde, Pflanzenheilkunde, Schröpfen
• Wirbelsäulenrichtung bei Gunda Noth-Behr
• Dorn/Breuss
• Psychologische Gesprächstherapie; Europäische Ayurverdaakademie Rosenberg
• Systemische Familienstellung bei André und Anke Hintermann INSAC
• Sterbebegleitung bei Sogyal Rinpoche
• Notfallpsychologie beim Bundesamt für Zivilschutz
• Coaching in Vergebungsarbeit nach Collin C Tipping
• Lymphdrainage nach Brustkrebs und Gebärmutterkrebsoperationen
• Würdezentrierte Biografiearbeit nach Prof. Dr. Chockinov an der Uni Mainz
• Seelisch spirituelle Sterbebegleitung Veetman und Sukhi Masshöfer
• Palliative Care B2, Interdisziplinärer Lehrgang bei Matthias Mettner und Dozenten 2017 – 2018
• Gründungsmitglied und ehemaliges Vorstandsmitglied Palliative Komplementär OW
• Seit 2006 jährliche Aufenthalte im Himalaya/Tibet, Nepal, Sikkim. Seit 2012 jedes Jahr für einige Wochen in einem buddhistischen Kloster im Himalaya mit Unterricht bei Khenpo Yongten Gyatso Rinpoche in verschiedenen Meditationstechniken
• 2012 Gründung eines Kinderheimes in Sikkim/Himalaya Rosa World Wide
• 2020 – bis 2022 SULUK Training bei Pir Zia Inayat Khan

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner